INTERVIEW PASCAL TYSO FALTER

Pascal Falter aka Tyso kannten wir noch von früher als Kid am Skateplatz in BL. Eine ganze Zeit lang war er jedoch von der Bildfläche verschwunden und fiel uns vor allem wieder in den letzten zwei Jahren durch seinen ziemlich starken Instagram-Content auf. Zudem war er immer öfter an den Skateplätzen der Region anzutreffen und beeindruckte dort mit dynamischen Trick-Variationen gespickt mit massig Airtime. Grund genug für uns, Tyso einem kleinen Talentcheck zu unterziehen und nachzufragen, wo er die letzten Jahre eigentlich gesteckt hat? Zudem haben wir ihn für einen knapp zweiminütigen Video-Clip vor die Linse gebeten, mit welchem ihr euch selbst davon überzeugen könnt, dass unser Talentcheck absolut gerechtfertigt ist!

Kannst du dich kurz vorstellen?
Hey, mein Name ist Pascal Falter, aber meine Freunde nennen mich „Tyso“, da der Name Pascal einfach zu stark in meinem Freundeskreis vertreten war. Ich bin 26 Jahre alt, geboren in Nürtingen und aufgewachsen in Balingen. Meine zweite Heimat liegt in Österreich, genauer gesagt in Bregenz. Dort habe ich drei Jahre lang gewohnt und auch wieder angefangen zu Skaten. Beruflich werde ich ab März als Service-Assistent in einem Autohaus arbeiten. Außerdem bin ich gerade dabei, mein eigenes Skatebrand aufzuziehen, welches ich eigentlich nur als Lokal-Projekt starten wollte. Da das Interesse in der Skateszene größer ist als erwartet und auch Shops meine Decks haben wollen, steht es noch offen, wie weit es sich wirklich entwickelt. Der Name des Brands ist „The-Zine“, eine Hommage an meine Anfangszeit und meine erste Skatecrew aus BL. Als der Name und das Logo entstanden ist, war ich ca. 12 – 14. Wie es genau zu dem Namen kam, weiß ich nicht mehr. Ist aber gut möglich, dass ich mich zu damaligen Zeiten von GBZ hab inspirieren lassen, denn die Jungs von GBZ hatten bei uns definitiv eine Vorbildfunktion!

Wohnst du aktuell noch in BL?
Nachdem ich aus beruflichen Gründen drei Jahre lang in Bregenz gewohnt habe, wohne ich nun wieder seit September 2017 in Balingen und bin extrem froh darüber, dass die Skateszene hier wieder am wachsen ist.

Du meintest, dass du erst seit zwei Jahren wieder auf dem Brett stehst
und davor ne ganze Zeit nicht geskatet bist. Wie kam es dazu?
Nun ja, die Skateszene in BL ist immer schwächer geworden, wodurch mir mit der Zeit immer mehr die Motivation gefehlt hat. Außerdem hatte ich auf Grund von meiner Ausbildung als KFZ-Mechatroniker und Nebenjobs zwecks Geldmangel kaum noch Zeit zum skaten. So kam es dazu, dass ich mit 18 aufgehört hab zu skaten und mit 20 dann überhaupt nicht mehr auf dem Brett stand. Die starke Skateszene in Bregenz hat mich im Alter von 24 Jahren dann aber wieder zurück aufs Skateboard geholt, worüber ich heute extrem froh bin! Denn Skateboarding ist schnell wieder zum Mittelpunkt meines Lebens geworden.

Warst du früher schon auf so einem Tricklevel, oder hat sich das erst innerhalb der letzten zwei Jahre entwickelt?
Auf demselben Level wie heute war ich früher noch nicht. Allerdings hab ich damals schon sehr viele Tricks gekonnt und mich auch alle möglichen Gaps und Treppen in BL und Umgebung hinunter gestürzt. Um es aber auf den Punkt zu bringen finde ich, dass ich damals einen hässlichen Style hatte was die Ausführung der Tricks angeht. War alles ziemlich slappy!

Bevorzugst du bestimmte Tricks bzw. was hast du so in Petto und was
willst du unbedingt noch lernen?
Am liebsten fahr ich Switch und Nollie. Ich versuche allerdings immer viel Kreativität und Abwechslung in meine Lines einzubauen. Zu den Tricks, die ich am liebsten mache gehören: Nollie Big Heel, Pressure-Flip, Varial-Flip und BS- & FS-Flips (die letzten zwei sowohl Regulär als auch Switch). Lernen möchte ich unbedingt Combos am Curb, so Sachen wie Noseslide x Krooked. 270 x Boardslide und Bigspin x Boardslide finde ich auch extrem stylisch und steht für die Zukunft noch auf meiner To-do-Liste.

tyso03
Tyso’s eigener Skatebrand „The-Zine“ kann sich sehen lassen

Was liegt dir am besten – Mini, Park, Street?
Am meisten Spaß hab ich auf Street und im Park. Ich finde zurzeit aber immer mehr gefallen an Miniramps & Pools und hab mir als Ziel gesetzt, auch darin besser zu werden.

Du scheinst durchs Skateboarding viel unterwegs zu sein. Wo und mit wem bist du am häufigsten unterwegs?
Da ich wieder in Balingen wohne, bin ich viel in Baden-Württemberg unterwegs. Allerdings wegen dem Winter viel in Hallen. Die Crew hier besteht aus Leuten wie Janik Straub, Thomas Hafner, Latif Kütük, Daniel Edel, Stefan Riemer uvm. Am meisten sind wir in Horb, Stuttgart und Karlsruhe. Ansonsten bin ich noch viel mit meinen Homies aus Österreich wie z. B. Martin Schrotter, Luciano Wirth, Lukas Schneider, Michael Cochran (TVXS-Filmer & Editor) unterwegs. Am häufigsten sind wir in Bregenz, Innsbruck und Winterthur. Zurzeit planen wir einen Trip nach Frankreich, entweder Paris oder Bordeaux. Wir sind generell stark motiviert in viele Städte zu reisen!

Welche Spots stehen dabei ganz oben auf deiner Liste?
Was Spots angeht, hab ich mich nicht wirklich festgelegt und bin gerade eher darauf fokussiert, möglichst viel auszuchecken, zu reisen und einfach jede Gelegenheit die ich bekomme zu nutzen! Barcelona ist jedoch ein Ort, an dem ich möglichst jedes Jahr zumindest einmal hinreisen möchte, um dann aber neue Spots zu skaten!

Wie würdest du die Spot-Situation in der Region beurteilen?
Bei mir in der Umgebung gibt’s schon einige Spots. Da ich aber erst wieder seit September hier wohne, muss ich die erst noch genauer auschecken. Ich hab allerdings den Eindruck, dass viele Spots in der Gegend nicht sehr beeindruckend oder attraktiv sind.

Hast du Verbesserungsvorschläge, was Skatespots in BL anbelangt?
Ja, zum einen sollten Skater hier mehr geduldet werden! An den Spots die ich noch von früher kenne und die eigentlich auch sehr nice sind, wird man in der Regel schnell gekicked! Dazu kommt, dass an vielen Spots parkende Autos etc. verhindern, dass man ungestört Fahren kann.

tyso04
Horb a. N. ist sicherlich einer der attraktivsten Spots in der Gegend

Vor kurzem war in Dornbirn die TVXS-Videopremiere, in welchem du auch
vertreten bist. Kannst du uns kurz etwas dazu erzählen?
Wäre diese Frage nicht gekommen, hätte ich trotzdem was dazu geschrieben. Wie oben schon erwähnt, steckt hinter TVXS Michael Cochran. Er ist Skater, Filmer & Editor und war zusammen mit Martin Schrotter, Patricc Wolf, Dario Fink, Samuel Mennig und mir im Januar 2018 in für fünf Tage in Barcelona. Dort haben wir ein Skatevideo namens „Escapar“ gedreht. Wer es gerne sehen möchte, findet es auf Youtube und auf der Homepage von Hellaclips.

Was machst du abseits vom Deck sonst noch?
Ich bin gerade dabei, mich in das Thema Grafikdesign einzuarbeiten und verbringe ansonsten viel Zeit mit meinem Hund „Dylan“. Die meiste Zeit widme ich jedoch meinem Skateboard.

Wie schaut es muckemäßig bei dir aus, was findet sich in deiner Playlist gerne wieder?
In meiner Playlist findet man genau genommen alles. Am meisten jedoch Boom-Bap-Rap. Ich steh total auf diesen Kopfnicker-Flair und kann dabei am besten abschalten.

Dann vielen Dank für das Interview!
Ich danke euch! Wie schon gesagt, hat mich GBZ schon in jungen Jahren inspiriert und definitiv auch zum skaten motiviert!

>> Tyso @ Instagram

Interview: xJx / Fotos: Tyso

Advertisements